Rundum gesund: Warum es gut ist, dreimal pro Woche Mangold zu essen


Datum: 24. MAI 24 - INTERESSANTES
Warum es gut ist, dreimal pro Woche Mangold zu essen
Mangold wird wegen seiner positiven Eigenschaften auch der Wächter der Gesundheit genannt.

Mangold gehört zur gleichen Familie wie Spinat und Rüben. Er enthält viel Vitamin K, das eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung spielt, die Gesundheit erhält und die Knochen stärkt. Besonders empfohlen wird er für Sportler, da er Muskelkrämpfe lindert, Menschen mit häufigen Kopfschmerzen hilft und mehrere Studien haben bestätigt, dass Mangold effektiv Krebs des Verdauungstrakts verhindert.

In der Zeitschrift Neurology wurde eine Studie veröffentlicht, die die positive Rolle von Mangold bei verschiedenen Krankheiten bestätigt. Sie empfehlen 3 Portionen Mangold pro Woche, mit 200 Gramm pro Portion. Dies reduziert das Risiko für Krebserkrankungen um 40%.

Zusätzlich ist anzumerken, dass Spinat und Mangold hohe Nitratwerte aufweisen, die sich beim Erhitzen in Nitrite und anschließend in Nitrosamine umwandeln, die als krebserregend gelten. Die Forscher sind sich jedoch nicht einig. Einige glauben, dass Nitrate und Nitrite sogar gesundheitsfördernd sind.

Es ist jedoch wahr, dass die Nitratkonzentration im Mangold relativ niedrig ist, ähnlich wie in Medikamenten.

Mangold gehört auch zu den kalorienarmen Lebensmitteln (100 Gramm haben 14 bis 20 Kalorien) und hilft, das Körpergewicht zu halten. Er ist reich an Magnesium, Eisen, Kalium, Kalzium sowie an Kohlenhydraten, Proteinen und pflanzlichen Ölen, was ihn zu einem Superfood für das Gehirn macht. Daher stärkt er die Konzentration, das Gedächtnis, regeneriert das Nervensystem und beruhigt.

Mangold sollte auch die erste Wahl für Menschen mit Sehschwäche sein, da er Lutein und Zeaxanthin enthält, die Hauptvitamine für die Augen sind.

Beim Kochen sollten Sie darauf achten, Mangold nicht zu lange zu kochen. Fünf bis zehn Minuten in einem bedeckten Topf sind ausreichend. Achten Sie darauf, dass die Blätter nicht grau werden und kaufen Sie nur frischen Mangold, der fest und frei von braunen Flecken sein sollte.

Denken Sie daran, dass Mangold im Kühlschrank maximal zwei Tage aufbewahrt werden kann, und zwar in ein feuchtes Tuch gewickelt.

Zu guter Letzt, und am wichtigsten: Mangold gibt ein Sättigungsgefühl für 5 Stunden, was unter allen Gemüsesorten das längste ist, die uns meist für 2 bis 4 Stunden satt machen.


Warum es gut ist, dreimal pro Woche Mangold zu essen






Rundum gesund - RSS
Copyright (c)
Rundgesund.com
Februar 2015
π Kontakt:
info@rundgesund.com
Über uns   |   Facebook Rundum Gesund - Seitenanfang